«Tagesschau» vom 12.1.2018

Beiträge

  • Einigung bei deutschen Sondierungsgesprächen

    Bei den Sondierungsgesprächen in Deutschland haben sich CDU, CSU und SPD darauf geeinigt, dass sie es zumindest zusammen versuchen wollen. Dennoch bleibt es ein langer Weg zu den richtigen Koalitionsverhandlungen. Einschätzungen von Deutschland-Korrespondent Adrian Arnold

  • Österreichischer Kanzler besucht Frankreich

    Die erste Auslandsreise des österreichischen Kanzlers Sebastian Kurz führt nach Frankreich.

  • Trump bezeichnet mehrere Länder als «Dreckslöcher»

    Die Uno ist empört über US-Präsident Trump, der Haiti, El Salvador und einige afrikanische Länder als «Dreckslöcher» bezeichnete. Trump selbst bestreitet, den Begriff «Dreckslöcher» verwendet zu haben.

  • Facebook setzt neu auf «Menschen statt Marken»

    Facebook hat verkündet, dass es künftig weniger Beiträge von Unternehmen und Medien veröffentlichen will. Das hat Folgen für die Firmen: Da es weniger Inserateplätze geben wird, werden diese teurer.

  • Nachrichten Ausland

  • Schweizer Zuckerpreis unter Druck

    Nachdem die EU die Exportbeschränkungen für Zucker aufgehoben hat, kann sie jede Menge billigen Zucker ausführen. Das hat Folgen für den Schweizer Zuckermarkt. Deshalb fordern Politiker einen Mindestpreis.

  • Ölpreis steigt weiter an

    Innerhalb eines halben Jahres hat sich das Öl um 45 Prozent verteuert. Dies unter anderem wegen der Förderbeschränkung der Opec. In der Schweiz geht der Erdölverbrauch allerdings nicht wegen des Preises zurück.

  • Zermatt auf dem Weg zurück zur Normalität

    Nach den tagelangen Berichten über Lawinengefahren und Unerreichbarkeiten, zeigt sich die Walliser Bergwelt wieder von ihrer Sonnenseite. In den Skigebieten um Zermatt werden die Pisten präpariert, damit rasch der Alltag wieder einkehren kann.

  • Ski-Weltcup in Wengen ist ein riesen Volksfest

    Der Start des Ski-Weltcup-Wochenendes in Wengen ist aus Schweizer Sicht zwar missglückt. Dennoch bleibt das Rennen ein riesen Volksfest, auch wenn die Zuschauerzahlen in den letzten Jahren rückläufig waren.

  • «Photo 18» stellt Überwachungsbilder aus

    Der Schweizer Fotokünstler Kurt Caviezel stellt an der «Photo 18», der grössten Fotoausstellung der Schweiz, Bilder von Überwachungskameras aus. Er trifft damit den Nerv der Zeit.