«Tagesschau» vom 23.7.2014

Beiträge

  • Flugzeuge mit Opfern von Flug MH17 gelandet

    Sechs Tage nach der Flugzeugkatastrophe in der Ostukraine sind die ersten Toten in die Niederlande überführt worden. Dort sollen sie identifiziert und beerdigt werden. Im ganzen Land ist heute ein Tag der Trauer. Währenddessen haben pro-russische Separatisten im Osten der Ukraine zwei Kampfjets der ukrainischen Luftwaffe abgeschossen.

  • Gaza-Offensive löst internationale Kritik aus

    Aufgrund der israelischen Offensive im Gaza-Streifen hat sich der UNO-Menschenrechtsrat zu einer Dringlichkeitssitzung getroffen. Die UNO-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay, spricht von möglichen Kriegsverbrechen. Derweil versuchen US-Aussenminister John Kerry und UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon, zwischen den zerstrittenen Parteien zu vermitteln. Das Ziel ist eine Waffenruhe.

  • Abschied von Giglio

    Die „Costa Concordia“ tritt ihre letzte Reise an. Zweieinhalb Jahre nach dem Unglück vor der italienischen Insel Giglio wird das Schiffswrack nun von Schleppern Richtung Genua gezogen, wo es verschrottet wird. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Philip Zahn.

  • Nachrichten Ausland

  • Gripen an der Mitte gescheitert

    Das Nein des Stimmvolks zum Kauf der Gripen-Kampfjets ist auch wegen der politischen Mitte zustande gekommen. Gemäss der heute veröffentlichten VOX-Analyse lehnte die Hälfte der Mitte-Wähler die Vorlage ab.

  • Kaspar Baader tritt aus dem Nationalrat zurück

    Der Baselbieter SVP-Politiker Caspar Baader tritt per Ende Monat aus dem Nationalrat zurück. Als Nachfolger ist Christian Miesch vorgesehen, der bereits früher schon einmal 12 Jahre im Nationalrat gesessen war.

  • Gewinntaucher bei ABB

    Der Technologiekonzern ABB wird von anhaltenden Verlusten bei Grossprojekten in der Wind- und Solarenergie belastet. Der Gewinn fällt deshalb tiefer aus als erwartet.

  • Elektro-Busse, wie von Geisterhand gelenkt

    Seit Jahren schon feilt die Autobranche an Ideen rund um das vernetzte Auto. Doch streng genommen gibt es das Auto schon, das ohne Fahrer fährt. Auf dem Campus der ETH Lausanne verkehrt derzeit eine kleine Flotte automatisierter Elektro-Busse.

  • TdF: Majka schlägt auch in den Pyrenäen zu

    Rafal Majka hat die 17. Etappe der Tour de France für sich entschieden. Die Strecke von Saint-Gaudens nach Saint-Lary Pla d'Adet durch die Pyrenäen war zwar das kürzeste Teilstück, doch die Strecke hatte es in sich.