«Tagesschau» vom 2.5.2015

Beiträge

  • UBS-Whistleblower spricht erstmals mit Schweizer Medien

    Als UBS-Whistleblower Bradley Birkenfeld 2007 die amerikanischen Behörden über das Offshore-Geschäft der grössten Schweizer Bank unterrichtete, läutete er damit das Ende des Schweizer Bankgeheimnisses ein. Zur Affäre hat er sich bisher nur den US-Medien gegenüber geäussert. Nun stellt er sich zum ersten Mal den Fragen des USA-Korrespondenten Arthur Honegger.

  • Fehlende Touristen stellen Nepal vor weitere Probleme

    Nachdem ein starkes Erdbeben grosse Teile von Nepal verwüstet hat, bleiben dem Land die Touristen aus. Auf diese wäre das Land aber angewiesen; der Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes.

  • Krisenmanagement des Bundes steht in kürzester Zeit

    Das Krisen-Management-Zentrum des Bundes richtet im Fall einer Krise, wie letzte Woche beim Erdbeben in Nepal, innert kürzester Zeit eine Hotline ein. An 365 Tagen im Jahr sind die Mitarbeiter des KMZ bereit, sofort in den Krisen-Modus zu schalten.

  • Die Schweiz kämpft mit Dauerregen

    In der Schweiz sorgt anhaltender Niederschlag für Hochwasser und Erdrutsche. An manchen Orten fielen über 100 Liter Wasser pro Quadratmeter.

  • Ausbau des Eisenbahn-Nadelöhrs zwischen Aarau und Olten

    Im Schweizer Eisenbahnnetz wird das Nadelöhr zwischen Aarau und Olten beseitigt. Die Strecke wird von zwei auf vier Spuren ausgebaut. Beim Spatenstich dabei war auch Bundesrätin Doris Leuthard.

  • Le-Corbusier-Ausstellung im Centre Pompidou

    Das Pariser Kunsthaus Centre Pompidou widmet dem weltberühmten Schweizer Le Corbusier eine grosse Ausstellung. Der Architekt, Designer und Maler aus La Chaux-de-Fonds ist vor 50 Jahren gestorben.

  • Hockey-Nati startet mit Niederlage in Weltmeisterschaft

    Der Auftakt der Schweizer Hockey-Nationalmannschaft an den Weltmeisterschaften von Prag ist gründlich missglückt. Das Team von Glen Hanlon unterlag Österreich 3:4 nach Penaltyschiessen.

  • Zuwachs für das britische Königshaus

    Herzogin Kate, die Ehefrau von Prinz William hat ihr zweites Kind geboren. Die Königsfamilie hat die Geburt eines Mädchens vermeldet. Mutter und Baby zeigten sich bereits wenige Stunden nach der Geburt ein erstes Mal dem Volk.