«Tagesschau» vom 14.12.2017

Beiträge

  • Überwachung per GPS-Sender

    Sozialdetektive sollen Betrügern auf die Schliche kommen. Weil ihnen für die Überwachung die gesetzliche Grundlage fehlt, will die Politik das Gesetz nun nachliefern. Der Ständerat findet, Sozialdetektive sollen möglichst viele Instrumente zur Verfügung haben.

  • Nachrichten Inland

  • Anzeige gegen Hyundai

    Die Wettbewerbskommission hat Anzeige gegen Hyundai eingereicht. Der Vorwurf: Der südkoreanische Autobauer soll den Import in die Schweiz abseits der offiziellen Verkaufskanäle mit unlauteren Mitteln bekämpft haben.

  • Boliviens Staatspräsident zu Besuch in der Schweiz

    Boliviens Präsident Evo Morales hat in Bern zusammen mit Bundespräsidentin Doris Leuthard eine Erklärung unterschrieben - mit der Absicht, den Austausch von Know-How im Rahmen des Schienen-Grossprojekts «Tren Bioceanico» zu fördern.

  • Empfang für neuen Bundespräsidenten

    Der Kanton Freiburg feiert Alain Berset, der vergangene Woche zum Bundespräsidenten für das Jahr 2018 gewählt worden ist.

  • EU-Gipfel: Auftakt mit Dissonanzen

    Am Dezember-Gipfel in Brüssel musste sich Ratspräsident Donald Tusk Kritik gefallen lassen. Er hatte die geplante permanente Umverteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU als ineffizient bezeichnet. Einschätzungen von EU-Korrespondent Sebastian Ramspeck:

  • Disney kauft Grossteil von Murdochs Firmenimperium

    In der amerikanischen Medienlandschaft ist ein Riesen-Deal im Gang: Im Kampf um Film- und Fernsehzuschauer übernimmt der Disney-Konzern einen Grossteil des Rivalen Fox des Medienmoguls Rupert Murdoch. Einschätzungen von SRF-Redaktorin Sophie Schimanski.

  • Nachrichten Ausland

  • SNB bekräftigt ihre Geldpolitik

    Die Schweizerische Nationalbank belässt die Negativzinsen bei 0.75 Prozent. Seit bald drei Jahren können sich Banken bei der Nationalbank fast gratis mit Geld versorgen. Einschätzungen von SRF-Wirtschaftsredaktor Tobias Bossard.

  • Das Jahr 2017 in Karikaturen

    Morgen eröffnet im Berner Museum für Karikatur die Ausstellung «gezeichnet 2017». Rund 50 Schweizer Karikaturisten stellen gemeinsam ihre wichtigsten und witzigsten Pressezeichnungen aus.