«Tagesschau» vom 30.3.2018

Beiträge

  • Entschädigung für ehemalige Verdingkinder

    Bis Dienstag nächster Woche können Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen Entschädigung beim Bund beantragen. Rund 8000 Gesuche sind bisher eingegangen.

  • Russland weist Diplomaten aus

    Nach dem Giftanschlag auf den ehemaligen russischen Agenten Sergej Skripal in Grossbritannien verschärfen sich die diplomatischen Spannungen zwischen Russland und dem Westen. Russland hat heute westliche Diplomaten ausgewiesen.

  • Zusammenstösse im Gaza-Streifen

    An der Grenze zwischen dem Gaza-Streifen und Israel ist es zu schweren Zusammenstössen zwischen palästinensischen Demonstranten und israelischen Sicherheitskräften gekommen. Bei den Auseinandersetzungen starben mindestens zwölf Palästinenser.

  • Streit um Landesnamen

    Griechenland und Mazedonien haben sich heute in Wien zu Verhandlungen im Streit über den Namen Mazedoniens getroffen.

  • Karfreitagsprozessionen

    Christen in aller Welt begingen den heutigen Karfreitag mit Prozessionen und weiteren Gedenkveranstaltungen. Auch am Simplonpass im Wallis wurde heute dem Tode Christi gedacht. Mit Schneeschuhen begingen ein paar Hundert Menschen einen speziellen Karfreitags-Kreuzweg.

  • Stau am Gotthard

    Am Nordportal des Gotthard-Strassentunnels haben sich heute die Autos auf rund 9 Kilometern Länge gestaut.

  • Verspätungen ins Tessin sorgen für Unmut

    Die Züge durch den Gotthard sind weniger pünktlich als im Rest der Schweiz. Nun machen die Interessenvertreter der Fahrgäste Druck auf die SBB.

  • Theater: Leben im Exil

    Im Schauspielhaus Zürich wird zurzeit ein Theater in Anlehnung an das Leben von Lotte Schwarz im Schweizer Exil aufgeführt. Sie war im Zweiten Weltkrieg aus Deutschland in die Schweiz geflohen.