«Tagesschau» vom 26.7.2014

Beiträge

  • Waffenruhe in Gaza

    Nach tagelangen Kämpfen in Gaza konnten sich die Parteien auf eine zwölfstündige Feuerpause einigen. In Paris versuchen unterdessen, die versammelten Aussenminister zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln.

  • Hamas erhält Unterstützung von Katar

    Katar unterhält enge Beziehungen zur Hamas. Der Wüstenstaat bietet sowohl finanzielle wie auch diplomatische Unterstützung. Der Aussenminister von Katar setzt sich im Westen für die Interessen der Palästinenser ein. Damit spielt der Kleinstaat vom persischen Golf im Gaza-Konflikt eine entscheidende Rolle.

  • Neue Wrackteile von MH-17

    Im Osten der Ukraine sei eine Feuerpause nötig, um internationalen Experten ungehinderten Zugang zum Trümmerfeld der MH-17 zu ermöglichen. Diese Forderung erheben der australische Premierminister Tony Abbott und der russische Präsident Wladimir Putin. Inzwischen haben Ermittler neue Wrackteile des abgestürzten Flugzeugs entdeckt.

  • Weitere Sanktionen gegen Russland

    Die EU ist jetzt offenbar doch entschlossen wegen der Ukraine-Krise den Druck auf Russland zu erhöhen. So stehen auf der erweiterten Sanktionsliste mehrere Chefs des russischen Geheimdienstes.

  • Schweiz weiterhin bei «Horizon 2020» dabei

    Bern und Brüssel haben sich auf die weitere Teilnahme der Schweiz am europäischen Forschungsprogramm «Horizon 2020» geeinigt. Einschätzungen von SRF-Bundeshausredaktor Fritz Reimann.

  • Hochwasser im Emmental

    Die andauernden Regenfälle im Emmental sind problematisch. Die Emme ist über die Ufer getreten und hat grosse Schäden angerichtet. Mit dem neuen Regen haben die Aufräumarbeiten einen Rückschlag erlitten.

  • 15 Jahre nach dem Unglück im Saxetenbach

    Vor 15 Jahren sind bei einem Canyoning-Unglück im Saxetenbach bei Interlaken 21 Menschen ums Leben gekommen. Seit Beginn 2014 ist nun ein Gesetz in Kraft, das Risikoaktivitäten regulieren soll.

  • Lebende Souvenirs

    Ein neues Haustier aus den Ferien mitbringen, kann gefährlich sein. Besonders dann, wenn das Tier Tollwut hat. Die Zürcher Kantonstierärztin Regula Vogel verzeichnet so viele illegal importierte Tiere aus Risikoländern wie nie.

  • Polanski in Locarno

    Seine Erfahrungen mit Schweizer Filmfestivals sind gemischt. Vor bald fünf Jahren ist Roman Polanski in Zürich im Gefängnis statt auf dem roten Teppich gelandet. Trotzdem hat er sich jetzt für Locarno angemeldet, um dort mit Gattin Emmanuelle Seigner den gemeinsamen Film «Venus im Pelz» zu präsentieren.

  • Vorletzte Etappe an der Tour de France

    Vor dem morgigen Ende der Tour de France in Paris gab es nochmals ein Zeitfahren. Die Etappe über 54 Kilometer führte von Bergerac nach Périgueux. Am schnellsten fuhr der Deutsche Tony Martin.

  • Seltene Kombination am Menuhin Festival

    Die Cellistin Sol Gabetta und die Violinistin Patricia Kopatchinskaja gehören zu den weltweit gefragtesten Solistinnen. Die eine mag eine feste Struktur, die andere bricht gerne Regeln. Für einmal haben sie sich zusammengetan. Am Menuhin Festival in Gstaad treten sie im Duett auf.