«Tagesschau» vom 17.10.2015

Beiträge

  • Countdown zum Wahlkampf

    Der Schweizer Wahlkampf 2015 war für einige internationale Korrespondenten überraschend ruhig – zu ruhig. Einschätzungen von Bundeshaus-Korrespondent Hanspeter Trütsch. Zudem ein Blick hinter die Kulissen der Wahlsendung „Entscheidung 15“ von SRF mit Moderatorin Susanne Wille.

  • Illegale Demonstration in Bern gestoppt

    In Bern hat die Polizei eine unbewilligte Kundgebung der Linksautonomen mit einem Grossaufgebot gestoppt. Die Demonstranten hatten zu einem antifaschistischen Spaziergang durch die Innenstadt aufgerufen.

  • Ungarn schliesst Grenze zu Kroatien

    In der Nacht auf Samstag hat Ungarn die Grenze zu Kroatien zugemacht. Nun suchen Tausende Flüchtlinge über Slowenien den Weg nach Norden.

  • Deutsche Wahlkampfkandidatin attackiert

    In einer Wahlkampfveranstaltung in Köln wurde die deutsche Politikerin Henriette Reker von einem 44jährigen Mann mit einem Messer attackiert. Die parteilose Kandidatin und Mitfavoritin für das Oberbürgermeister-Amt ist ausserdem Flüchtlingsbeauftragte der Domstadt.

  • Arbeitskampf in Frankreich

    In Frankreich wächst der Ärger linker Wähler und Gewerkschafter gegenüber der Wirtschaftspolitik von Präsident François Hollande weiter. Besonders prekär ist die Situation bei der französischen Fluggesellschaft Air France. Informationen von Frankreich-Korrespondent Michael Gerber.

  • WM 2006 in Deutschland manipuliert?

    Deutsche Spitzenpolitiker verlangen schnelle Aufklärung zu den Bestechungsvorwürfen im Zusammenhang mit der Fussball-WM 2006 in Deutschland. Das WM-Organisations-Komitee soll der Fifa damals 6,7 Millionen Euro gezahlt haben. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach weist die Vorwürfe zurück.

  • Gold für Küng, GC gewinnt

    Der Radrennfahrer Stefan Küng gewinnt an der Bahn-EM in Grenchen die erste Goldmedaille für die Schweiz. Es ist die vierte Medaille für die Schweiz. Die Grasshoppers besiegen den FC Luzern mit 1:0.

  • Lichtspektakel am Bundeshaus

    Zum fünften Mal findet das Ton- und Lichtspektakel auf dem Bundesplatz in Bern statt. Über vier Monate lang wurde an der imposanten Lichtshow gearbeitet. Nun wird sie allabendlich bis Ende November Hunderte Schaulustige anlocken.