«Tagesschau» vom 2.5.2018

Beiträge

  • Armenien will Neuanfang

    Nach der Nicht-Wahl des armenischen Oppositionsführers Nikol Pashinyan zum Regierungschef, hat dieser zu einem Generalstreik aufgerufen. Viele folgen dem Ruf. Sie wollen einen Neuanfang für das bitterarme Land. Einschätzungen von Russland-Korrespondent Christof Franzen

  • Schwierige Budget-Verhandlungen in der EU

    Der bevorstehende Austritt Grossbritanniens aus der EU reisst ein Loch in die Kasse. Deshalb müssen nun alle EU-Länder mehr einzahlen. Doch die Frage, wer wieviel einzahlen muss, gestaltet sich schwierig. Einschätzungen von EU-Korrespondent Sebastian Ramspeck

  • Schweizer Firma Hupac will expandieren

    Das Transportunternehmen Hupac transportiert Güter in Lastwagen, die auch auf Züge verladen werden. Nun will sich Hupac Zugang zum Meer verschaffen und ging deshalb auf Einkaufstour.

  • Neue Regelungen für Lobbyisten im Bundeshaus geplant

    Immer wieder ist im Bundeshaus der Ruf nach mehr Transparenz im Umgang mit Lobbyisten zu hören. Nun hat die zuständige Ständeratskommission zwei Vorschläge in die Vernehmlassung geschickt, die vielerorts auf Kritik stossen.

  • Lokalwahlen in England als Test für Theresa May

    In den 151 englischen Wahlbezirken finden derzeit Lokalwahlen statt. Sie gelten als erster Test für Theresa May und ihre konservative Partei seit den nationalen Wahlen vor einem Jahr.

  • Nachrichten Ausland

  • Russischer Oligarch in Freiburg vor Gericht

    Der russische Oligarch und Besitzer des englischen Fussballclubs Chelsea, Roman Abramovitsch, steht derzeit in Freiburg vor Gericht. Es geht um einen komplizierten Rechtsstreit, der sich über bald 20 Jahre hinzieht.

  • Wer folgt auf Real Madrid in den CL-Final?

    Am Abend spielt die AS Roma gegen den FC Liverpool im Halbfinal der Champions League. Überragender Mann im Hinspiel war Mohammad Salah. Ein Porträt.