«Tagesschau» vom 15.7.2014

Beiträge

  • Weko eröffnet Untersuchung gegen Autoleasing-Firmen

    Die Wettbewerbskommission Weko hat ein Verfahren gegen Schweizer Autoleasing-Firmen eingeleitet. Sie stehen unter Verdacht, regelmässig die Preise abgesprochen zu haben.

  • Kartellbusse für Bell-Tochter

    Das deutsche Kartellamt hat gegen den deutschen Ableger des Fleischverarbeiters Bell eine Busse von über 100 Mio. Euro verhängt. Insgesamt wurden 21 Unternehmen wegen Preisabsprachen gebüsst, betroffen ist unter anderem auch die Nestlé-Tochter Herta.

  • Regierungsumbildung in Grossbritannien

    Zehn Monate vor den Parlamentswahlen hat David Cameron sein Kabinett umgebildet. Philipp Hammond, der Konservative Euroskeptiker, wird neuer Aussenminister, er folgt auf William Hague. Dieser übernimmt neu den Vorsitz im Unterhaus. Einschätzungen von Urs Gredig in London

  • Jean-Claude Juncker neuer Präsident der EU-Kommission

    Das EU-Parlament hat Jean-Claude Juncker zum neuen EU-Kommissionspräsident en gewählt. Er tritt die Nachfolge des Portugiesen José Manuel Barroso an. Mit einem Zehn-Punkte-Plan will er die Wirtschaft der EU ankurbeln und Arbeitsplätze schaffen.

  • Jean-Claude Juncker: ein überzeugter Europäer

    Jean-Claude Juncker ist ein EU-Urgestein. Er ist Miterfinder des Euro und des Stabilitätspakts, zuvor war er bereits am Maastrichter-Vertrag beteiligt. Seine Kritiker bezweifeln deshalb seine Reformfähigkeit.

  • Hamas lehnt Waffenstillstand ab

    Die Hoffnung auf eine Entspannung im Nahost-Konflikt weilte nur kurz. Die Hamas hat den ägyptischen Vorschlag zu einer Waffenruhe abgelehnt. So geht die Gewalt zwischen Hamas und Israel unvermindert weiter.

  • Nachrichten Ausland

  • Stabile Armutsquote

    In der Schweiz sind fast 600‘000 Menschen von Armut betroffen, das bedeutet, dass sie weniger als 2‘200.- Franken netto im Monat zur Verfügung haben. Das zeigen die jüngsten Zahlen des Bundesamtes für Statistik. Die gute Nachricht: die Armutsquote steigt nicht weiter an.

  • Flussschwimmen wird zum Volkssport

    Dank der guten Wasserqualität baden immer mehr Schweizer in den Flüssen. Das stellt alle Beteiligten vor Herausforderungen, allein im letzten Jahr sind vierundzwanzig Menschen beim Baden in Schweizer Flüssen ertrunken.

  • Vorsingen für einen Platz in der Pariser Metro

    Wer in der Pariser Metro einen finanziellen Zustupf als Strassenmusiker verdienen will, braucht eine Bewilligung. Diese bekommt nur, wer es schafft, die Jury zu überzeugen.

  • Cancellara steigt bei der Tour de France aus

    Fabian Cancellara wird die Tour de France nicht zu Ende fahren, er steigt aus dem Wettbewerb aus, um sich auf die WM zu konzentrieren.

  • Euphorischer Empfang der Weltmeister

    Berlin befand sich heute im Ausnahmezustand: Rund eine halbe Million Fans haben ihre WM-Helden am Brandenburger Tor empfangen. Die Fanmeile musste sogar wegen Überfüllung geschlossen werden.