«Tagesschau» vom 4.4.2018

Beiträge

  • Bund will Eritreer zurückschicken

    Seit Jahren kommen die meisten Asylgesuche in der Schweiz von Eritreern. Ein Drittel der vorläufig Aufgenommenen aus Eritrea soll nun zurück in die Heimat, wie Recherchen der Rundschau zeigen. Das betrifft rund 3000 Personen.

  • Hotellerie-Kosten in Altersheimen

    Viele Altersheime in der Schweiz verlangen von ihren Bewohnern zu hohe Preise fürs Wohnen und finanzieren damit die Pflegekosten quer. Diese Praxis entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben. In der Verantwortung steht auch die Politik.

  • Syrien-Gipfel mit Erdogan Putin und Ruhani

    Die Türkei, Russland und der Iran beraten in Ankara über Syrien. Die drei Länder planen, trotz gegensätzlicher Positionen, über, die humanitäre Lage, Bemühungen um eine neue Verfassung und über Deeskalationszonen zu diskutieren. Einschätzungen von SRF-Korrespondentin Ruth Bossart aus Istanbul.

  • Fall Skripal: Gegenseitige Beschuldigungen

    Bei ihrer ersten direkten Konfrontation seit dem Giftanschlag auf den ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal haben sich Grossbritannien und Russland in Den Haag mit gegenseitigen Vorwürfen überzogen.

  • Todestag Martin Luther King

    Heute vor 50 Jahren wurde der bekannteste Bürgerrechtler der USA, Martin Luther King, Opfer eines Attentats. Sein Traum war ein geeintes Amerika ohne Rassismus, in dem Schwarze und Weisse die gleichen Chancen haben.

  • Vertrauen in öffentliche Daten immer wichtiger

    Akteure aus Politik, Wirtschaft und Medien diskutierten in Bern die Frage, welchen Einfluss Fake News und Filterblasen auf die öffentliche Statistik haben und wie die missbräuchliche Nutzung von Daten besser gehandhabt werden kann.

  • Tiefsteuerland Schweiz

    Die Unternehmenssteuern in der Schweiz betragen im Mittel rund 18 Prozent. Damit gelingt es der Schweiz als Wirtschaftsstandort international erfolgreich zu sein, wie eine Studie des Beratungsunternehmens KPMG zeigt.

  • Extremismus erkennen

    Woran erkennt ein Jugendlicher, dass sein Freund plötzlich zu einer radikalen Gruppe gehört? Und was tut man in so einer Situation? 100 Schülerinnen und Schüler im Kanton Aargau diskutierten diese Fragen mit einem Aussteiger.

  • Queen Victoria in der Schweiz

    1868 weilte Queen Victoria für fünf Wochen in der Schweiz. Die Ausstellung im historischen Museum Luzern zeichnet die Reise der britischen Monarchin nach.