«Tagesschau» vom 18.12.2012

Beiträge

  • Schweizer Bankgeheimnis massiv unter Druck

    Luxemburg, einer der letzten Verbündeten der Schweiz in Sachen Bankgeheimnis, will mit den USA über einen automatischen Informationsaustausch in Steuerfragen verhandeln. Für die Schweiz bedeutet das: die EU dürfte auch die Schweiz zu einem entsprechenden Abkommen drängen.

  • Asylunterkunft auf Waffenplatz in Bremgarten

    Der Bund will in der Aargauer Kleinstadt Bremgarten ein Bundeszentrum für Asylbewerber einrichten. Ab nächstem Mai sollen 150 Personen in einem Truppenlager der Kaserne einquartiert werden. Es handelt sich um Menschen, deren Asylgesuch kaum Aussicht auf Erfolg hat.

  • Abstimmungskampf gegen Abzocker-Initiative lanciert

    Für Justizministerin Simonetta Sommaruga ist klar: der Selbstbedienungsmentalität gewisser Manager muss man einen Riegel schieben. Die Initiative von Thomas Minder geht dem Bundesrat aber zu weit. Sommaruga wirbt deshalb für den indirekten Gegenvorschlag des Bundesrats.

  • Keine Einsicht in Mubarak-Akten

    Die ägyptischen Behörden erhalten vorerst keine Einsicht in die Akten zum Schweizer Strafverfahren gegen Angehörige des Mubarak-Clans. Das hat das Bundesstrafgericht entschieden und damit einen Entscheid der Bundesanwaltschaft aufgehoben

  • Erste ausländische Filiale für die SNB

    Die Schweizerische Nationalbank eröffnet Mitte 2013 in Singapur ihre erste ausländische Filiale. Ziel ist es, den Mindestkurs des Frankens gegenüber dem Euro weiter durchzusetzen.

  • Spanien lässt Schweizer Datendieb frei

    Hervé Falciani - der Informatiker, welcher 2007 in der Genfer Filiale der Bank HSBC, Kundendaten gestohlen hat - ist wieder auf freiem Fuss. Dies hat die spanische Justiz verfügt. Eine mögliche Auslieferung Falcianis an die Schweiz ist aber noch nicht vom Tisch.

  • Erste Trauerfeiern für Opfer von Newtown

    Vier Tage nach dem blutigen Amoklauf in der Grundschule von Newtown sind die ersten Opfer zu Grabe getragen worden: die zwei sechsjährigen Buben Jack und Noah. Sie stehen sinnbildlich für das Grauen, das am vergangenen Freitag über die kleine Gemeinde herein gebrochen war.

  • Nachrichten Ausland

  • Fillon und Copé begraben Kriegsbeil

    Der bitterböse Streit dauerte einen ganzen Monat. Nun haben sich die beiden Kandidaten um das höchste Amt der französischen Konservativen UMP auf Neuwahlen geeinigt. Diese sollen dann definitiv den Nachfolger von Nicolas Sarkozy bestimmen.

  • Quo vadis Obelix?

    Gérard Depardieu hat genug: Nachdem ihn Frankreichs Premierminister Ayrault „erbärmlich“ genannt hatte, kündigte der Schauspieler in einem offenen Brief an, den französischen Pass abzugeben und Belgier zu werden. Ayrault seinerseits versucht nun die Wogen zu glätten.

  • Betagte Migranten in der Schweiz

    Jeder fünfte der über 65-Jährigen hierzulande ist nicht in der Schweiz geboren. Viele der älteren Migrantinnen und Migranten plagen finanzielle und soziale Sorgen. Darauf macht am heutigen Tag der Migration eine neue Studie aufmerksam.

  • Stolze Schweizer Skination – eine Lachnummer

    Ob Abfahrt, Riesenslalom, Super-G, oder Slalom - die Herren fahren der Konkurrenz gleich mehrere Sekunden hinterher. Das Wort Krise ist nicht mehr bloss billige Polemik, es ist bittere Wahrheit.