«Tagesschau» vom 5.6.2015

Beiträge

  • Neue Galgenfrist für Griechenland

    Der Internationale Währungsfonds hat Griechenland einen Zahlungsaufschub gewährt. Athen darf alle vier im Juni fälligen Kreditraten an den IWF gebündelt am Monatsende überweisen. Einschätzungen von den SRF-Griechenland-Korrespondent Werner Van Gent und SRF-Brüssel-Korrespondent Sebastian Ramspeck.

  • Bundesrat legt Unternehmenssteuerreform III vor

    Vor allem auf Druck der EU will die Schweiz Schluss machen mit den Steuerprivilegien für ausländische Unternehmen. Dem Bund reisst diese Steuer-reform jedoch ein tiefes Loch in die Kasse - die Linke droht mit dem Referendum.

  • Nachrichten Inland

  • Inhaftierte Fifa-Funktionäre – wie weiter?

    Die Beschuldigten befinden sich immer noch in Schweizer Gefängnissen. Und das könnte noch bis zu einem Jahr so bleiben. Dies wegen den verschiedenen Rekurs-Möglichkeiten gegen einen Auslieferungs-Entscheid der USA.

  • FIFA zahlte Entschädigung für Henry-Handspiel

    Der irische Fussballverband hat nach von der FIFA fünf Millionen Euro erhalten - als Entschädigung dafür, dass er sich nicht rechtlich gewehrt hat gegen das umstrittene Ausscheiden seiner Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation 2010.

  • Vincent Lambert darf sterben

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat in einem europaweit vielbeachteten Urteil die Sterbehilfe für einen querschnittsgelähmten Wachkoma-Patienten in Frankreich gebilligt.

  • Rumäniens Ministerpräsident der Geldwäscherei verdächtigt

    Die rumänische Anti-Korruptionsbehörde DNA hat strafrechtliche Ermittlungen gegen Victor Ponta aufgenommen. Ponta wird verschiedener Delikte bezichtigt, darunter Fälschung, Geldwäscherei und Steuerhinterziehung.

  • Nachrichten Ausland

  • Kräne heben Schiffswrack aus dem Jangtse

    Nach der schlimmsten Schiffskatastrophe in China seit Jahrzehnten ist das Wrack auf dem Jangtse mit Kränen aufgerichtet worden. Aller Voraussicht nach sind 442 Menschen an Bord des Touristenschiffes ums Leben gekommen.

  • Luxemburg stimmt über Ausländer-Wahlrecht ab

    Der Ausländeranteil in Luxemburg liegt bei 45 Prozent. Die Regierung will am Sonntag in einer Konsultativ-Abstimmung die Stimmung im Volk ausloten für ein Ausländer-Wahlrecht. Der Widerstand dagegen ist gross.

  • Stan Wawrinka greift nach seinem zweiten Grand-Slam-Titel

    Der Australian-Open-Gewinner von 2014 qualifizierte sich mit einer bemerkenswerten Willensleistung für den French-Open-Final. Er besiegte den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga in vier Sätzen.

  • Der Künstler Franz Gertsch

    Er ist einer der herausragenden Vertreter des Photorealismus: Der Schweizer Franz Gertsch. Sammler und Museen zahlen Millionen für seine Gemälde. Und immer noch unermüdlich arbeitet der 85-Jährige an seinem Werk.