«Tagesschau» vom 20.10.2013

Beiträge

  • Umsetzung der Zweitwohnungs-Initiative weiter unklar

    In die heute endende Vernehmlassung sind unterschiedlichste Forderungen von Parteien und Verbände eingebracht worden. So lange nicht klar ist, wie genau die Initiative im Gesetz verankert wird, herrscht grosse Unsicherheit im Baugewerbe und bei den Betroffenen in den Bergkantonen.

  • Barra verstorben

    Der Tessiner Staatsrat Michele Barra ist tot. In seinem Haus in Ascona ist der 61-jährige Lega-Politiker einer schweren Krankheit erlegen. Nur ein halbes Jahr im Amt, hatte Barra erst am letzten Freitag verlauten lassen, sich wegen einer schwerwiegenden Erkrankung für eine längere Auszeit zurückziehen zu müssen.

  • SPD sagt Ja zu Koalitionsverhandlungen

    Deutschlands Sozialdemokraten haben sich an ihrem Parteikonvent deutlich für Koalitionsverhandlungen mit der CDU-CSU entschieden. Allerdings hat die SPD im Vorfeld ein Katalog mit zehn Forderungen aufgestellt, auf die sie in einer Koalition nicht verzichten will. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Stefan Reinhart aus Berlin.

  • Wahltag in Luxemburg

    Bei der Parlamentswahl in Luxemburg muss Jean-Claude Juncker um sein Amt als Regierungschef fürchten. Eine bizarre Geheimdienst-Affäre könnte zum Stolperstein für den früheren Chef der Euro-Gruppe werden. Junckers traditionelle Koalitionspartnerin, die Sozialdemokratische Partei, hat ihm deswegen die Unterstützung entzogen und den Bruch der Regierung provoziert.

  • Nachrichten Ausland

  • Buschbrände in Australien

    Die schweren Buschbrände in Australien wüten weiter und ein Ende ist derzeit nicht absehbar. Über 200 Häuser wurden bereits zerstört. Die Regierung hat über das Gebiet im Südosten des Landes den Notstand verhängt.

  • Die Schweiz im Pilzfieber

    Der trockene September liess die einheimischen Pilzsammler noch von einem schlechten Jahr ausgehen. Der Oktober entschädigt aber vieles und so werden nun Körbe voller Pilze aus den Wäldern getragen.

  • Aarau demütigt den FCZ

    Dank den Treffern von Davide Callà führte der Gastgeber zur Halbzeit bereits mit 2:0. Der FC Zürich, nach einer roten Karte gegen Torhüter Da Costa nur noch zu zehnt, war in der Folge chancenlos und unterlag dem Aufsteiger bereits zum zweiten Mal in dieser Saison.

  • Nachrichten Sport

  • Leipzig gedenkt Sieg über Napoleon

    Die Völkerschlacht von Leipzig im Jahre 1813 war eine der folgenreichsten und blutigsten Schlachten der Geschichte. Die Herrscher von Österreich, Preussen, Russland und weiteren Nationen hatten ihre Truppen gegen die von Napoleon in die Schlacht geschickt, um dessen Vorherrschaft in Europa ein Ende zu bereiten. Bei Leipzig wurde heute des Sieges über den Franzosen mit einer aufwendigen Inszenierung gedacht.