Böser Boden

Video «Böser Boden» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Hauptkommissar Falke und Bundespolizistin Grosz ermitteln in einem Mordfall an einem Iraner. Zuerst nehmen sie an, dass er wegen seiner Herkunft ermordet wurde. Doch dann stellt sich heraus, dass seine Arbeit ihn zur Zielscheibe gemacht hat.

Im ländlichen Niedersachsen wird ein Mann brutal ermordet aufgefunden: Arash Naderi ist erst vor einigen Monaten aus dem Iran nach Deutschland migriert. Für die Ermittler Julia Grosz (Franziska Weisz) und Torsten Falke (Wotan Wilke Möhring) deutet einiges darauf hin, dass es sich um einen politisch motivierten Mord handeln könnte; möglicherweise ist der Tote einer rechten Gewalttat zum Opfer gefallen. Wie Falke und Grosz schnell herausfinden, wurde Naderi in der Zeit vor seinem Tod tatsächlich bedrängt. Und zwar von Bauern und Ökoaktivisten aus der Gegend, deren Rädelsführer auch schon öfter in Konflikt mit dem Verfassungsschutz geraten ist. Er veranstaltet regelmässig Treffen in seiner Scheune und ist bekannt dafür, Leute aufzuhetzen. Die Bauern entpuppen sich als militante Umweltschützer und planen Kampagnen gegen Fracking und Erdgasförderung. Immer stärker kristallisiert sich heraus, dass nicht seine Herkunft das Opfer zur Zielscheibe gemacht hat, sondern sein Job. Arash Naderi war als Fahrer für ein Erdgasunternehmen tätig und einem handfesten Umweltskandal auf der Spur.