Dein Name sei Harbinger

Video «Dein Name sei Harbinger» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Im neuesten Berliner «Tatort» untersuchen die Kommissare Rubin und Karow einen Mord, der mit anderen ungeklärten Fällen aus der Vergangenheit zusammenzuhängen scheint. Ein Mann namens Harbinger scheint der Schlüssel zur Lösung.

Die Berliner Kriminalhauptkommissare Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) untersuchen einen ausgebrannten Transporter mit einer männlichen Leiche und werden schnell stutzig, weil der Todesfall mit drei älteren, unaufgeklärten Verbrechen im Zusammenhang zu stehen scheint. Nachdem den Ermittlern die Ähnlichkeiten beim Tathergang auffallen, finden sie heraus, dass alle Opfer zudem mithilfe einer In-vitro-Fertilisation in einer Kinderwunschklinik in Berlin-Wannsee gezeugt wurden.

Bei ihren Nachforschungen bekommen es die Kommissare bald mit einen Mann namens Harbinger (Christoph Bach) zu tun, der vor einer Weile einen Anschlag auf die damalige Klinik-Geschäftsführerin Dr. Irene Wohlleben (Almut Zilcher) verübte. Während Karow versucht, ihn zum Reden zu bringen, macht Nina Rubin auch noch eine handfeste Auseinandersetzung mit ihrem älteren Sohn Tolja (Jonas Hämmerle) zu schaffen.