Der Inder

Video «Der Inder» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Kein Thema hat Stuttgart in den letzten Jahren mehr bewegt als «Stuttgart 21». Der 16. Fall der Kommissare Lannert und Bootz befasst sich mit Wirtschaftskriminalität, Macht und Korruption im Umfeld des umstrittenen Städtebauprojekts. SRF 1 zeigt «Tatort - Der Inder» als Fernsehfilmpremiere.

Der tödliche Mordanschlag auf den früheren Staatsekretär Jürgen Dillinger stellt die Stuttgarter Kommissare Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) vor Rätsel: Wem konnte daran gelegen sein, Dillinger zu ermorden? Bei Ermittlungen im Umfeld des Toten stossen die beiden rasch auf den Architekten Busso von Mayer (Thomas Thieme), mit dessen Namen sich ein grosser Skandal der Vergangenheit verbindet: Der Architekt hatte auf dem Stuttgart 21 Gelände ein millionenschweres, visionäres Bauprojekt geplant, für dessen Finanzierung sich nach etlichen Schwierigkeiten ein indischer Investor fand - der sich jedoch letztlich als Hochstapler entpuppte. Busso von Mayer wurde in dem darauf folgenden Prozess verurteilt, kam in Haft - und muss nun von dort aus zusehen, wie seine Visionen zunichte gemacht werden. Kann sich hier ein Motiv finden?

Ein Geflecht von Macht und Manipulation zeichnet sich ab - geht es um mehr als Wirtschaftskriminalität? Spuren deuten darauf hin, dass ein professioneller Killer die tödlichen Schüsse abgab. Und: Der Täter wurde verletzt. Doch auch hier gibt es zunächst kein Weiterkommen. Erst nach und nach gelingt es Lannert und Bootz, das Geflecht aus wirtschaftlichen und persönlichen Erwartungen und Enttäuschungen zu durchschauen und die Wahrheit aufzudecken.