Freigang

Video «Freigang» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Kommissar Thorsten Lannert, gespielt von Richy Müller, begibt sich im neusten Stuttgarter «Tatort» in grosse Gefahr: Er ermittelt verdeckt im Gefängnis, weil einer der Häftlinge gemäss DNA-Bericht draussen einen Mord begangen haben soll, während er hinter Gittern sass.

Ein besseres Alibi gibt es gar nicht: Holger Drake, der Hauptverdächtige im Mordfall Irina Meinert, sass zur Tatzeit im Gefängnis. Wie also konnte seine DNA an den Tatort gelangen?

Den Stuttgartner Kommissaren Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) ist klar: Entweder stimmt etwas nicht mit der Spurenlage - oder mit dem Gefängnis. Für Letztes spricht, dass zwei Jahre zuvor ein anderer Mordfall unaufgeklärt blieb, weil der Hauptverdächtige im selben Gefängnis einsass. Von aussen ist keine Lücke im Vollzugssystem nachweisbar.

Deshalb bekommt Thorsten Lannert als Peter Seiler einen Job im Vollzug und soll nun undercover herausfinden, was im Gefängnis nicht stimmt. Je mehr er dort akzeptiert wird, desto deutlicher wird, dass sich korrupte Strukturen ausgebildet haben. Von innen versucht Lannert, an Sicherheitschef Franke heranzukommen, von aussen macht Bootz Druck auf Holger Drake. Und währenddessen wächst die Gefahr, dass Maulwurf Lannert enttarnt wird.