Goldbach

Im neuen SWR-«Tatort», der im ländlichen Raum von Freiburg spielt, ermitteln die Kriminalhauptkommissare Franziska Tobler und Friedemann Berg. In ihrem ersten Fall untersuchen sie den Tod eines Mädchens und das Verschwinden eines Jungen im Hochschwarzwald.

Ihr erster Fall führt die Freiburger Hauptkommissare Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) in eine kleine Schwarzwaldgemeinde, in einen beliebten Wohnort junger Familien, deren Kinder dort in einem friedlichen sozialen Umfeld aufwachsen sollen. Diese Illusion zerbricht, als eine Elfjährige erschossen wird und gleichzeitig der Nachbarsjunge der Ermordeten verschwindet. Nur der Sohn einer dritten Familie, der mit den beiden anderen unterwegs war, kehrt nach Hause zurück.

Bei der angespannten Suche nach dem verschwundenen Jungen findet die Polizei in der Nähe des Tatorts ein rätselhaftes Waffendepot. Während Tobler und Berg sich fragen, ob dieser Fund mit dem Tod des Mädchens zu tun haben kann, treiben Trauer, Sorge, auch Misstrauen die eigentlich befreundeten Elternpaare auseinander.
Schon beim ersten Auftritt des neuen Ermittlerduos wird klar: Diese beiden arbeiten bereits seit Jahren zusammen, sie kennen einander gut, vertrauen einander - auch ohne grosse Worte.