Preis des Lebens

Video «Preis des Lebens» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Kurz nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis liegt ein Mörder tot in einer Mülltonne. Die Stuttgarter Kommissare Lannert und Bootz haben einen Verdacht. SRF 1 zeigt «Tatort - Preis des Lebens», mit dem Schweizer Schauspieler Robert Hunger-Bühler in einer Nebenrolle, als Fernsehfilmpremiere.

Kaum hat Jörg Albrecht seine Strafe wegen Missbrauchs und Mordes abgesessen, wird seine Leiche in einer Abfalltonne gefunden. Er wurde vor dem Gefängnistor abgefangen, entführt und kurz darauf ermordet. Den Stuttgarter Kommissaren Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) ist klar, wer die beiden Hauptverdächtigen sind: Frank (Robert Hunger-Bühler) und Simone Mendt (Michaela Casper), die Eltern der vor mehr als 15 Jahren von Albrecht ermordeten Mareike. Die Mendts streiten die Tat ab.

Doch es ist überdeutlich, wie sehr der Verlust ihrer Tochter ihr Leben weiterhin überschattet und wie sie darunter leiden, dass Albrecht den zweiten an der Tat beteiligten Mann immer geheimhielt. Sollten sie Albrecht dazu gebracht haben, den Namen dieses Mannes zu verraten, müssen die Kommissare ihn vor seinen Verfolgern schützen. Tatsächlich finden Lannert und Bootz Hinweise auf dessen Identität. Doch gerade als sich das Netz zuziehen soll, stellt Sebastian Bootz fest, dass seine Tochter Maja (Miriam Joy Jung) verschwunden ist.