Söhne und Väter

Video «Söhne und Väter» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Im neusten Tatort aus Saarbrücken ermittelt Jens Stellbrink in einem Fall, der zunächst wie ein makabrer Schülerstreich aussieht, der tödlich ausgegangen ist: Die Leiche eines Jungen liegt im Kühlhaus des Beerdigungsinstituts. SRF 1 zeigt «Tatort - Söhne und Väter» als Fernsehfilmpremiere.

Ein makabrer Schülerstreich endet tödlich. Nachdem Karim, Pascal und Enno ihrem toten Lehrer Dirk Rebmann (Crisjan Zöllner) im Beerdigungsinstitut ein Ringelschwänzchen zwischen die Pobacken geklemmt haben, um ihm so posthum ihre Verachtung zu zeigen, schläft der total betrunkene Enno (Filip Januchowski) auf einer Rollbahre ein. Seine Kumpels lassen ihn zurück, am nächsten Morgen ist der Junge tot. Erfroren in der Kühlkammer.

Das ruft Hauptkommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow) und sein Team auf den Plan. Doch was zunächst wie ein Schülerstreich mit tödlichem Ausgang aussah, entpuppt sich plötzlich als Mordfall. Denn an Rebmanns Leiche entdeckt Stellbrink bei genauerem Hinschauen Vergiftungserscheinungen, und schon müssen zwei Todesfälle aufgeklärt werden. Stellbrink und seine Kolleginnen Lisa Marx (Elisabeth Brück) und Mia Emmrich (Sandra Maren Schneider) ermitteln zunächst im Freundeskreis des toten Jungen und stossen dabei auf einige problematische Vater-Sohn-Konstellationen.