Zeit der Frösche

Video «Zeit der Frösche» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Heike Makatsch ist im «Tatort - Zeit der Frösche» zum zweiten Mal als Hauptkommissarin Ellen Berlinger im Einsatz und bekommt es mit einem Fall zu tun, der sie auch persönlich betrifft. Regie führte der Schweizer Markus Imboden («Der Verdingbub»).

Aus familiären Gründen ist Hauptkommissarin Ellen Berlinger (Heike Makatsch) nach ihrer Babypause nach Mainz gezogen. Ihr neuer Fall beginnt mit dem Fund eines blutdurchtränkten Kapuzenpullis in einem Altkleidercontainer. Ellens Mainzer Kollege Martin Rascher (Sebastian Blomberg) ist sofort überzeugt, dass dieser Fund auf einen weiteren toten Jugendlichen hinweist und damit Teil einer bisher unaufgeklärten Mordserie ist, die ihm seit Jahren schwer auf der Seele liegt.
In Ellens Augen gibt es für diese These nicht genügend Übereinstimmungen, doch auch sie ist beunruhigt: Der Pullover könnte Jonas (Luis August Kurecki) gehören, dem Sohn ihrer Cousine, die in Mainz lebt und auf Ellens kleine Tochter aufpasst. Jonas sollte auf einem Ausflug mit Freunden sein, aber dort hat er sich abgeseilt. Vermisst wird aber auch die 16-jährige Marie Blixen (Aniya Wendel), die vor ihrem Verschwinden auf demselben Schulfest war wie Jonas. Als Maries Leiche gefunden wird, finden sich auch Indizien, die auf Jonas weisen. Ellen muss sich fragen, ob ausgerechnet dieser Junge, zu dem sie einen besonderen Draht hat, in einen Mord verwickelt ist.