«The Voice of Switzerland»: Alle lieben Stefanie Heinzmann

Auf ihrem Medienmarathon durch die Schweiz lernen sich die Coaches von «The Voice of Switzerland» immer besser kennen. In einem sind sich die vier bereits vor dem Sendestart einig: Die Walliser Rockröhre Stefanie Heinzmann ist das Schätzchen des Quartetts.

Die Premiere steht kurz bevor. Entsprechend rühren die Coaches von «The Voice of Switzerland» noch einmal heftig die Werbetrommel. Im Tourbus reisen sie durch die Schweiz. Und freunden sich an. Die gegenseitigen Sympathien wachsen. Aber niemand ist so beliebt wie Stefanie Heinzmann. Da lässt auch Marc Sway (33) keinen Zweifel offen. «Sie ist eine hervorragende Sängerin. Und ein noch hervorragenderer und liebenswürdigerer Mensch», begeistert sich der Popsänger. Doch damit nicht genug.

Fankhauser wäre auch gerne so locker

Auch Bluesmusiker Philipp Fankhauser (48) stimmt in das Loblied mit ein. Er will sich die 23-Jährige gar zum Vorbild nehmen. «Ich bin nicht immer sehr relaxt, wenn es um die Arbeit geht. Da tut mir die junge Stefanie gut». Und was sagt die Vielgepriesene selbst? Sie gibt die Blumen zurück. «Philipp ist der richtige Rock'n'Roller von uns. Es macht richtig Bock mit ihm.» Wie viel Bock die Coaches dann mit den Kandidaten haben, zeigt sich am Samstagabend. Dann startet «The Voice of Switzerland».

Alle Informationen zu «The Voice of Switzerland»

Sendung zu diesem Artikel