«The Voice»: So funktionieren die Battles

Backstage-Moderatorin Viola Tami erklärt den Modus der zweiten Phase von «The Voice of Switzerland». In den Battles treten jeweils zwei Talents pro Team gegeneinander an. Mit dem Gewinn eines Battles qualifizieren sich die Talents aber noch nicht direkt für die Live-Shows.

Video «Viola erklärt die Battles» abspielen

Viola erklärt den Ablauf und den Modus der Battles

1:23 min, vom 12.2.2013

Um ihre Teams auf die bevorstehende zweite Showphase, die sogenannten «Battles», vorzubereiten, durchlaufen die Coaches mit ihren Sängern zunächst eine intensive Probenphase. Während dieser Zeit bestimmt jeder Coach, welche beiden seiner Schützlinge in den Battles gegeneinander antreten werden. Denn in jeweils fünf Gesangsduellen, den Battles, singen immer zwei Solokünstler desselben Teams ein gemeinsames Lied. Nur ein Kandidat pro Battle kommt aufgrund der Entscheidung seines Coaches weiter.

Nur drei Talents pro Team schaffen es in die Live-Shows

Im Anschluss an das letzte Battle bestimmt jeder Coach aus seinen fünf Battle-Siegern drei Künstler, die den Einzug in die Live-Shows schaffen.

Zwei Talente schickt der Coach direkt weiter. Die anderen drei Battle-Sieger müssen im sogenannten «Sing-off» nochmals gegeneinander antreten. Der Coach bestimmt dann den Gewinner dieses «Sing-offs», der als drittes Talent aus seinem Team in die Live-Shows einzieht.

Die erste Battle-Runde von «The Voice of Switzerland» zeigt SRF 1 am Samstag, 16. Februar 2013, um 20.10 Uhr.

Sendung zu diesem Artikel