Teil 4

Video «The Fall - Tod in Belfast: Teil 4» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Paul Spector kehrt nach Belfast zurück, um die drei Frauen aus dem Weg zu räumen, die ihm zunehmend gefährlich werden. Annie Brawley, seine Exfreundin Rose und das Kindermädchen Katie. Aber Stella Gibson gelingt ein entscheidender Durchbruch.

Zehn Tage nach Paul Spectors (Jamie Dornan) kaltblütigem Anruf bei Stella Gibson (Gillian Anderson), sitzt diese am Bett seines jüngsten Opfers, Annie Brawley (Karen Hassan). Die junge Frau ist aus dem Koma erwacht und versucht vergeblich, sich an die Umstände des Überfalls und den Täter zu erinnern.

Katie (Aisling Franciosi), die Babysitterin der Spectors findet bei einem unerfreulichen Treffen mit Sally (Bronagh Waugh) heraus, dass Paul seiner Frau erzählt hat, er habe mit ihr eine Affäre. Der Grund für diese Lüge kann nur sein, dass Paul etwas Schlimmeres vor seiner Sally verheimlicht. Der Verdacht, dass Paul der gesuchte Mörder sein könnte, hält Katie aber nicht davon ab, sich mit ihm in einem Hotel zu treffen, als dieser aus Schottland nach Belfast zurückkehrt, um seine Spuren zu verwischen.

Viel Kombinationsgabe hat Paul nicht gebraucht, um herauszufinden, wer der Polizei beim Erstellen des Phantombilds geholfen hat, das jetzt im Umlauf ist: seine Exfreundin Rose (Valene Kane). Kaltblütig bricht er in das Haus ein, wo Rose mit ihrem Ehemann und den zwei kleinen Kindern lebt, und entführt sie. Als Rose am nächsten Tag nicht zu einem vereinbarten Termin mit Stella Gibson erscheint, ahnt die Ermittlerin in welcher Gefahr Rose schwebt. Polizeichef Burns (John Lynch) weigert sich aber, das Verschwinden von Rose mit dem Serienkiller in Verbindung zu bringen.

Da gelingt Gibson der entscheidende Durchbruch: ein Fingerabdruck vom Tatort stimmt mit demjenigen überein, den Paul Spector beim Polizeiverhör abgeben musste. Nun wissen alle im Team, wer der Serientäter ist - sie müssen ihn nur noch finden. Und sie sind sich sicher, dass Rose sich in seiner Gewalt befindet.