Trigger Alpert – der Mann am Kontrabass

Ins Zentrum der heutigen Sendung stellt Jürg Moser für einmal einen Mann, der meist im Hintergrund für das rhythmische Fundament einer guten Band sorgt: der Kontrabassist. Einer, der dieses Handwerk hervorragend beherrschte, war Trigger Alpert, Lieblingsbassist von Glenn Miller.

Schwarz-Weiss-Fotografie mit einer Big Band.
Bildlegende: Trigger Alpert (hinten am Kontrabass) mit dem Glenn Miller Orchestra. zvg

Herman «Trigger» Alpert wurde am 3. September 1916 in Indiana geboren. Nach seinem Musikstudium schloss er sich der Band von Alvino Rey an. 1940 wechselte er zu Glenn Miller.

Auf Schallplatte ist er mit folgenden Formationen zu hören: Glenn Miller, Roy Eldridge, Ray McKinley, Louis Armstrong, Bernie Leighton, Tony Motolla, Jackie Paris oder Sauter-Finegan Orchestra.

«Trigger Happy» war 1956 die einzige Platte, die Trigger Alpert unter eigenem Namen veröffentlichte.

Der Jazzmusiker starb am 21. Dezember 2013 im Alter von 97 Jahren in Jacksonville-Beach.

Gespielte Musik

Moderation: Jürg Moser, Redaktion: Jürg Moser