Zur Erinnerung an Willy Schmid

Ende August feierte Willy Schmid Geburtstag, letzten Freitag ist er im Alter von 85 Jahren gestorben. Zusammen mit Schwester Klärli und Bruder Werner bildete er das international erfolgreiche Trio Geschwister Schmid. Mit Musik und Anekdoten würdigt Jürg Moser einen grossartigen Musiker.

Willy Schmid ist am 11. Oktober 2013 in Küsnacht am Zürichsee im Alter von 85 Jahren gestorben.
Bildlegende: Willy Schmid ist am 11. Oktober 2013 in Küsnacht am Zürichsee im Alter von 85 Jahren gestorben. Privatarchiv Willy & Francesca Schmid

Die Geschwister Schmid waren in den 1940er und 1950er Jahren auf Erfolgskurs. Ihre Karriere begann zuerst in der Schweiz, später eroberten sie mit ihren Interpretationen Amerika. Unter den Namen Trio Shmeed oder Happy Yodlers flimmerten Willy, Klärli und Werner über die amerikanischen Bildschirme und wurden zum wichtigsten helvetischen Musikexport. 1961 kehren die Geschwister Schmid zurück in ihre Heimat und verabschieden sich nach ein paar Fernsehauftritten von der Showbühne.

«It's only paper moon», «Stägeli uf, stägeli ab», «The happy yodler» oder «Die Sonne, der Mond und die Sterne» sind Titel der Geschwister Schmid, die Jürg Moser in Erinnerung an Willy Schmid unter anderem in der Sendung spielt. Ausserdem erzählt er von einer persönlichen Begegnung mit dem begnadeten Klarinettisten und verrät, weshalb er eine mit Musiknoten bekritzelte Serviette in Ehren hält.

Gespielte Musik

Moderation: Jürg Moser, Redaktion: Jürg Moser