Big Brother – Wo wir in unserem Alltag überwacht werden

Fahren Sie mit dem Auto in die Stadt Zürich, werden sie registriert. Gehen sie durch einen Bahnhof oder über einen öffentlichen Platz, werden Sie von einer Videokamera erfasst. Die Sendung «Treffpunkt» zeigt auf, wer ein Interesse hat, uns zu überwachen und warum. 

Der Staat schaut mit: Überwachungskamera im öffentlichen Raum.
Bildlegende: Der Staat schaut mit: Überwachungskamera im öffentlichen Raum. Keystone

Gast im Studio sind der Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich, Bruno Baeriswyl und SRF IT-Experte Guido Berger. Sie diskutieren darüber, wie viel Überwachung es verträgt im Namen der Verbrechensbekämpfung. So, dass die persönliche Freiheit nicht zu stark eingeschränkt wird und ob wirklich gilt: Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten, wenn von ihm Daten gesammelt werden.

Zudem gibt der Nachrichtendienst des Bundes NDB Einblick in seine Arbeit und erklärt, wann er Menschen in der Schweiz überwachen darf und wann nicht.

Video «Löchrige Überwachung» abspielen

Löchrige Überwachung

4:06 min, aus 10vor10 vom 12.2.2013

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Mark Schindler