Damit Flüsse nicht ausufern: Hochwasserschutz in der Schweiz

In diesen Tagen traten an vielen Orten Gewässer über die Ufer. An anderen gefährdeten Punkten vermochte der Hochwasserschutz die Wassermassen zurückzuhalten. Der «Treffpunkt» fragt, wer die Entscheidungen für geeignete Massnahmen trifft.

Eine Frau betrachtet die Auenlandschaft bei der Thurmündung.
Bildlegende: Die Auenlandschaft bei der Thurmündung. Keystone

In Burgdorf wurden in den letzten Jahren rund acht Millionen Franken verbaut. Die Flusssohle der Emme wurde gesenkt. Mit Erfolg: Burgdorf hat die aktuellen Wassermassen im Griff.

Das Gegenteil geschieht mit der Thur. An der Flussmündung zum Rhein wird der Fluss renaturiert. So entsteht bei Hochwasser auf einer Länge von fünf Kilometern eine natürliche Auenlandschaft.

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Krispin Zimmermann