Das Bedürfnis nach Sicherheit

Die Jahresstudie «Sicherheit 2015» stellt fest: Schweizerinnen und Schweizer fühlen sich sicher und sehen optimistisch in die Zukunft. Trotzdem erfreut sich die Sicherheitsmesse in Zürich seit 20 Jahren grosser Beliebtheit. Die Sendung «Treffpunkt» fragt, wie das zusammenpasst.

Schloss an dicker Kette
Bildlegende: Was soll noch besser geschützt werden? Colourbox

Unternehmen und Sicherheitsbeauftragte müssen heute auch die Gefahren aus der Natur in die Planung und Bewirtschaftung einbeziehen. Daher hat die Messe «Sicherheit 2015» den Naturgefahren eine Sonderschau gewidmet. «Eine latente Gefahr ist das Hochwasser», sagt Ausstellungsleiter Thomas Egli.

Weiterer Gast in der Sendung: Martin Killias, Gastprofessor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie an der Universität St.Gallen. Der 67-Jährige versucht, den stetigen Drang des Menschen nach mehr Sicherheit zu begründen.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Krispin Zimmermann