DDR aus Schweizer Sicht

Die Sicht von der Schweiz auf die DDR wurde vom «eisernen Vorhang» ziemlich getrübt. Nur wenige pflegten Kontakte zu Verwandten und Freunden im «andern» Deutschland.

Doch die Vorstellungen, die sich Herr und Frau Schweizer von der DDR machten, waren umso klarer: Für die meisten war der deutsche «Arbeiter- und Bauernstaat» ein Ort des Grauens. Für ein paar wenige war es ein verklärtes Bollwerk gegen US-Imperialismus und Konsumkapitalismus.

Im «Treffpunkt» erzählt die Historikerin Theres Steffen-Gerber die Geschichte der DDR. Franz Hohler berichtet von seinen Auftritten und seinem Engagement für den kulturellen Austausch.

Der Alt-Achtundsechziger Eduard Hafner schildert seine Reiseerlebnisse. Der Sportjournalist Peter Hotz weiss von DDR-Athleten und den damaligen Arbeitsbedingungen zu erzählen. Und schliesslich berichten Hörerinnen und Hörer, was für sie die DDR damals war.

Moderation: Simone Hulliger, Redaktion: Anne-Käthi Zweidler