Demenz – Leben mit dem grossen Vergessen

Demenz ist das grosse Schreckgespenst unserer Zeit. Betroffene verlieren ihre Erinnerung und ihre Selbständigkeit, die Angehörigen leiden mit. Einen Durchbruch in der Forschung gibt es noch nicht. Ein betroffenes Ehepaar erzählt von seinem Alltag.

Urs und Annamarie Bannwart im Gespräch mit Thomy Scherrer.
Bildlegende: «Treffpunkt»-Gast Urs Bannwart lebt seit letztem Sommer mit der Alzheimer-Diagnose (siehe Video unten). SRF

Im «Treffpunkt» ist ein Ehepaar zu Gast, das von Demenz betroffen ist. Urs Bannwart ist 63 Jahre alt, war Jurist und gilt als junger Betroffener. In den letzten Jahren gab es viele Situationen, die für Ehefrau Annamaria Bannwart irritierend waren. So nahm sein Orientierungssinn ab, und er fand sich in der eigenen Küche nicht mehr zurecht. Die beiden erzählen, wie es zur Diagnose kam und wie sie mit der Krankheit leben.

Stellen Sie Ihre Fragen zu Demenz!

Als Expertin ist Irene Bopp zu Gast, die langjährige Leiterin der Memory-Klinik im Zürcher Waidspital. Sie geht auf den aktuellen Stand der Forschung und auf neue Betreuungsansätze ein.

Haben Sie Fragen zu Demenz? Schreiben Sie unten ins Kommentafeld oder ein Mail ins Studio.

Buchtipp: «Demenz. Fakten. Geschichten, Perspektiven», Irene Bopp-Kistler, Verlag Rüffer & Rub.

Wie lebt das Ehepaar Bannwart mit der Alzheimer-Diagnose?

«Club»: Demenz (19.4.2016)

«DOK»: Geschichten von Demenzkranken und ihren Betreuern (4.3.2010)

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Maja Brunner/Rebekka Haefeli