Diagnose Sportsucht – wenn es Freizeitsportler übertreiben

Sport ist gesund. Mehr Sport ist aber nicht unbedingt gesünder. Für immer mehr Freizeitsportler wird das Sport treiben jedoch zum Zwang. Ordnet man alles dem Sport unter, vernachlässigt man soziale Kontakte, reagiert gereizt auf Zwangspausen, dann spricht man von Sportsucht.

Sportlerfüsse auf Laufband.
Bildlegende: Noch ist das Thema Sportsucht nur wenig erforscht. Imago

Eine Studie der Universität Erlangen zeigt, das knapp fünf Prozent der Freizeitsportler Sportsüchtig sind – Tendenz steigend. Viel ist noch nicht bekannt über dieses Phänomen, denn die Diagnose Sportsucht ist noch relativ jung und es gibt nur wenige Untersuchungen dazu.

Im «Treffpunkt» spricht eine Betroffene über ihre Sucht und den Weg aus dem Zwang. Zudem klären wir mit einem Sportarzt und einem Sportpsychologen wann die Freude am Freizeitsport ins ungesunde kippt und was man dann tun kann.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Barbara Meyer