Erfinder – nicht jeder hebt mit seiner Idee ab

«Viele Ideen und Experimente gehen am Anfang schief. Dann muss man die Energie haben nicht locker zu lassen», sagt der Physiker Martin Schadt. Der 77-jährige Basler hat vor gut 40 Jahren das Liquid Cristal Display «LCD» erfunden.

Ein Flugobjekt, das wie ein Rochen aussieht, hebt ab.
Bildlegende: Der Schweizer Erfinder Andreas Reinhard startet am Mittwoch den 27. Mai 1998 auf dem Flugplatz von St. Stephan im Simmental, Berner Oberland mit seinen fliegenden Rochen «Stingray». Keystone

Der Zürcher Erfinder Jürg Nigg hält über 70 Patente. Er entwickelte neue Energiesparlampen, Augenärzte operieren mit seinem Besteck, Tunnels werden mit seinen Leuchten erhellt. Im Unterschied zu Marin Schadt arbeitet Jürg Nigg selbstständig: «Ein Traumberuf, ich kann meine Ideen umsetzen wie und wann ich will.» Der Nachteil der Unabhängigkeit, bei Streitereien um Patente hat man keine finanzstarke Firma im Rücken.

Heute öffnet in Genf die 44. Internationale Messe für Erfindungen ihre Tore. 695 Aussteller aus 40 Nationen präsentieren ihre neusten Errungenschaften. In der Sendung «Treffpunkt» erzählt die Messeleiterin, welche Erfindungen am meisten für Aufsehen sorgen.

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Krispin Zimmermann