Fremde Leute im eigenen Haus

Fremde Menschen im eigenen Haus können eine Bereicherung sein und bieten immer wieder Stoff für gute Geschichten. Wer Zimmer vermietet oder jemandem für ein paar Tage Unterschlupf gewährt, zeigt sich gegenüber fremden Menschen offen.

Zimmer zu vermieten
Bildlegende: Zimmer zu vermieten Colourbox

Seit über 80 Jahren gibt es die Möglichkeit, ferienhalber für ein paar Wochen sein Haus oder seine Wohnung mit jemand anderem zu tauschen - weltweit. Die Erfahrungen geben den Vermittlern recht: Es ist eine unkomplizierte und günstige Art des Ferienmachens. Manchmal entstehen daraus sogar langjährige Briefkontakte.

Gastfreundlich zeigt sich auch, wer einem Austauschstudenten ein Jahr lang ein Zimmer mit Familienanschluss bietet. Kulturbedingte Missverständnisse sind vorprogrammiert, ein wachsendes Kulturverständnis ebenso.

Der «Treffpunkt» beleuchtet diese und andere Begegnungen im eigenen Haus.

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Jürg Oehninger