Freunde finden

Wenn es darum geht problemlos neue Freunde zu finden, steht die Schweiz im internationalen Vergleich schlecht da. Das zeigt eine neue nicht repräsentative Studie. Der «Treffpunkt» geht den Gründen nach, warum es uns oft schwer fällt, Kontakte zu knüpfen.

Internationale Menschen am Tisch.
Bildlegende: Essen mit Freunden: In der Realität fällt es Expats aber oft schwer, in der Schweiz neue Kontakte zu knüpfen. Colourbox

In der Schweiz ist es schön. Hier gibt es gute Arbeitsplätze, man wird gut bezahlt, die Lebensqualität ist überdurchschnittlich hoch und Expats arbeiten hier am liebsten; noch vor Singapur, China und Deutschland.

Doch in einem Punkt steht unser Land gemäss einer HSBC-Studie weltweit am schlechtesten da: Wenn es darum geht, Freunde zu finden. Das erleben nicht nur Expats so: auch Schweizerinnen und Schweizer, die ihren Wohnort wechseln, nach einer Scheidung wieder neu beginnen müssen oder sonst eine Veränderung durchgemacht haben, berichten von ähnlichen Schwierigkeiten.


Ist es schwierig, hierzulande neue Freunde zu finden? Ist der Schweizer wirklich so zugeknöpft. Fehlt ihm die «Begabung» auf Leute zuzugehen? Oder fehlt ihm dazu einfach die Lust oder die Zeit? Was muss sich ändern? Der «Treffpunkt» geht diesen Fragen nach.

Wie knüpfen Sie neue Kontakte? Im «Ratgeber» wollen wir von Ihnen wissen, welche Möglichkeiten es gibt, neue Freunde zu finden. Zum Ratgeber.

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Jürg Oehninger