Ist der Männerchor noch zu retten?

Die ältesten Männerchöre der Welt sind in der Schweiz gegründet worden. 200 Jahre ist es her. Doch die Hochblüte des vierstimmigen Männergesangs ist vorbei. Dutzenden von Männerchören fehlt der Nachwuchs. Der «Treffpunkt» zeigt, woran dies liegt und welche Rezepte das Chorsterben bremsen können.

Ein Männerchor am Singen.
Bildlegende: Während es anderen Chören gut geht, kämpfen viele Männerchöre ums Überleben. Keystone

Als Otti Wegmann vor über 40 Jahren in den Männerchor Meilen eintrat, traf er dort auf über 50 Sänger. Heute ist Wegmann Präsident des Männerchors, in dem gerade mal noch 15 Aktive singen.

Im «Treffpunkt» erzählt Wegmann, wie es «trotz grösster Anstrengungen» so weit gekommen ist. Ausserdem zeigt ein erfolgreicher Chorleiter aus Bern, wo Auswege aus der Misere zu finden wären. Er muss Interessenten für seine Chöre mit Wartelisten vertrösten.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Fredy Gasser