Kinoszene Schweiz – David gegen Goliath?

In Los Angeles wurde der rote Teppich für die Oscar-Stars ausgerollt. Doch wie steht es um den Schweizer Kinomarkt? Der «Treffpunkt» entführt Sie in die Welt der Multiplex-Kinos und fragt: Wie können kleine Lichtspieltheater überleben? Und wir wollen von Ihnen wissen: Welche Kinos mögen Sie?

Ein Kinosaal, in dem alle Sitze besetzt sind, aber noch das Licht brennt.
Bildlegende: Voller Kinosaal: Gehört dieses Bild schon bald der Vergangenheit an? Keystone

Kinosterben in der Schweiz? Auf keinen Fall – heisst es beim Branchenverband Pro Cinema. Im laufenden Jahr seien Eröffnungen von mehr als 30 Kinosälen geplant. Allein in Muri bei Bern soll ein Mulitplex-Kino mit 10 Kinosälen entstehen. Das bringt die Kinolandschaft in Bewegung.

Zwischen Business und Liebe zum Film

Edi Stöckli ist einer der grossen Mitstreiter im Kinomarkt Schweiz. Der Besitzer der Kinogruppe Arena Cinemas setzt unter anderem auf Multiplex. Er ist Gast im «Treffpunkt» und sagt: «Das Kino ist für mich nicht einfach Geschäft, sondern eine Herzensangelegenheit.»

Zu den Kleinen in der Branche gehört das Kino Capitol in Dietikon (ZH). Es befindet sich seit drei Generationen im Familienbesitz. Das Überleben, erklärt Mitinhaber Martin Romer, sichere sich das Capitol durch eine sorgfältige Filmauswahl und durch eine einmalige Landkino-Atmosphäre. Und trotzdem sagt er: «In 20 Jahren gibt es unser Kino nicht mehr.»

Welche Kinos mögen Sie lieber?

In einer Umfrage möchten wir von Ihnen wissen, welche Kinos Sie lieber mögen: Multiplex oder kleinere Kinos mit weniger Sälen? Das Resultat der Umfrage fliesst in die «Treffpunkt»-Sendung ein.

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Rebekka Haefeli