Kopieren als Geschäftsprinzip

Marken sind mitunter viel Geld wert. Marken wie «Nestlé», «Coca Cola», «James Bond» oder «Swisscom» sind aber nicht nur milliarden- oder millionenschwere Werte, sondern haben auch einen grossen emotionalen Aspekt.

Fälschung einer Louis Vuitton-Tasche in Beijing.
Bildlegende: Fälschung einer Louis Vuitton-Tasche in Beijing. Keystone / Greg Baker

Marken stehen für Qualität, Vertrauen, oder bedeuten je nachdem auch das Gegenteil.

Marken werden auch gerne kopiert. Kopierweltmeister sind zum Beispiel die Chinesen. In der Schweiz tut sich die Migros immer wieder mit Kopieren hervor, oder: mit «Me Too - Varianten», wie man heute sagt: Kaffee Hag - Kaffee Zaun, Rivella - Mivella, Ovomaltine - Eimalzin.

Der «Treffpunkt» befragt Fachleute und das Publikum, was Marken wert sind und was sie bedeuten.

Moderation: Joschi Kühne, Redaktion: Jürg Oehninger