Krankenkassen-Wechsel: Grundversicherung

Die Krankenkassen-Prämien steigen nächstes Jahr um durchschnittlich 4,5 Prozent. In diesen Tagen wechseln auch viele Versicherte die Grundversicherung. Die Sendung «Treffpunkt» zeigt die Möglichkeiten und Hürden eines Wechsels auf.

Krankenkassen Karten im Portemonaie.
Bildlegende: Reicht das Geld für die neue Prämie? Keystone

Nicht jeder Krankenkassen-Wechsel verläuft reibungslos. Die Ombudsstelle der Krankenversicherungen befasst sich jährlich mit vielen verschiedenen Fällen. «Rund ein Drittel aller Fälle hat mit einem Kassenwechsel zu tun», sagt Ombudsfrau Morena Hostettler-Socha. «Oft tragen die Konsumenten eine Mitschuld. Sie informieren sich beim Abschluss einer neuen Police zu wenig gut und merken ungewollte Folgen erst im Nachhinein.»

Das gilt es zu beachten

Versicherte dürfen den Anbieter ihrer Grundversicherung ohne Grund wechseln. Dazu müssen sie die Versicherung bis einen Monat vor der Anwendung der neuen Prämie kündigen. Die Kündigung muss spätestens am 30. November 2016 zu Bürozeiten bei der bisherigen Krankenkasse eintreffen. Es wird empfohlen, die schriftliche Kündigung bis zum 15. November 2016 eingeschrieben oder per «A-Post Plus» zu versenden. Gleichzeitig müssen sich die Versicherten bei einer anderen Krankenkasse anmelden.

Studiogast Helga Portmann, Leitung Versicherungsaufsicht beim Bundesamt für Gesundheit (BAG), erklärt, was es alles zu beachten gibt.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Krispin Zimmermann