Kreative Bauern

2014 ist das Internationale Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe. 55 000 Bauernbetriebe gibt es in der Schweiz. 98 Prozent davon sind Familienbetriebe. Ein Bergbauer in der Schweiz verdient durchschnittlich 2500 Franken brutto. Mit kreativen Ideen verdienen sie zusätzliches Geld.

Traktor auf dem Feld.
Bildlegende: Am Existenzminimum: Bauern können mit dem traditionellen Geschäft oft nicht überleben. Colourbox

2014 ist das Internationale Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe. So hat es die UNO bestimmt und sie will damit die nachhaltige Entwicklung der Bauern-Betriebe auf allen Kontinenten sicherstellen und den Menschen deren grosse Bedeutung bewusst machen.

In der Tat können viele Bauernbetriebe Unterstützung gut gebrauchen. Auch hier in der Schweiz. Oder wären Sie zufrieden, wenn Sie mit ihrem Vollzeit-Job brutto nur gerade 2500 Franken im Monat verdienen würden? Dies ist der durchschnittliche Lohn eines Bergbauern in unserem Land.

Zum Überleben reicht dieses Geld den Bauern oft nicht. Jährlich verschwinden zwischen 1000 und 2000 Betriebe. Erfolgreich sind die Bauern, die mit innovativen Ideen einen finanziellen Zustupf erwirtschaften. Im «Treffpunkt» erzählen zwei Bauernfrauen aus ihrem Alltag und zeigen, wie sie Familie und Betrieb unter einen Hut bringen.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Maja Brunner