Läse oder luege?

Wenn Bücher verfilmt werden, gehen die Meinungen auseinander. Kann ein Film der Fantasie des Lesens gerecht werden? Muss er das? Anders gefragt: Kann ein Buch jene Atmosphäre schaffen, welche bewegte Bilder, Stimmen und Musik erreichen? Der «Treffpunkt» fragt bei Autoren und Filmemachern nach.

«Herr der Ringe» gilt als eine der erfolgreichsten Literaturverfilmungen.
Bildlegende: «Herr der Ringe» gilt als eine der erfolgreichsten Literaturverfilmungen. Keystone

Viele erfolgreiche Filme finden ihre Ursprünge in Romanen: «Herr der Ringe», «Harry Potter», «Der Pate», nicht zu vergessen «James Bond». Daher ist für Verlage die Vermarktung von Filmrechten ein wichtiges Geschäft.

Nicht immer ist ein Beststeller aber ein Garant für volle Kinokassen. «Der Erotikroman Feuchtgebiete war als Buch ein riesen Erfolg. Die Verfilmung blieb kommerziell hinter den hohen Erwartungen zurück», sagt Filmkritiker und Studiogast Christian Jungen.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Krispin Zimmermann