Liebe, die nicht sein darf

In wen man sich verliebt, kann man nicht steuern. Und manchmal fällt die Liebe dahin, wo sie nicht sein darf. Früher waren Standesunterschiede oder unterschiedliche Konfessionen Hindernisse eine Partnerschaft einzugehen. Die Sendung «Treffpunkt» fragt, wie es heute aussieht?

Herz in Ketten, wenn gesellschaftliche Normen eine Liebesbeziehung als inakteptabel betrachten.
Bildlegende: Herz in Ketten, wenn gesellschaftliche Normen eine Liebesbeziehung als inakteptabel betrachten. istockphoto

Hörerinnen und Hörer erzählen von ihren ungelebten Liebesgeschichten. Zu hören sind aber auch Geschichten, wo die Kraft der Liebe stärker war als alle Widerstände durch Gesellschaft und Familie.

Der «Treffpunkt» fragt auch, ob wir heute wirklich viel offener sind als früher. Gleichgeschlechtliche Partnerschaften zum Beispiel sind heute zwar von Gesetzes wegen erlaubt, im Alltag erleben die Paare gleichwohl Repressionen. 

Redaktion: Mark Schindler