Mein Schrank, mein Heiligtum

Er gehört selbstverständlich zum Haushalt, er hilft uns, Ordnung zu halten, aber besonders viel Aufmerksamkeit schenken wir ihm selten: dem Schrank. Dabei gäbe es in seinem Innern so viel zu entdecken. Der «Treffpunkt» widmet sich ganz diesem etwas verkannten Möbelstück.

geöffneter Schrank mit Kleidern darin.
Bildlegende: Der Schrank ist ein Geheimnisträger. SAFARI.furniture

Gross und wuchtig, opulent und verschnörkelt oder schlicht, schlank und leicht: Schränke gibt es in den verschiedensten Varianten. Ob teures Designgut oder altes Erbstück mit Patina, ob er beeindrucken oder vor allem praktisch sein soll – ein Schrank erzählt immer auch etwas über seine Besitzer und deren Lebensstil.

Schränke sind aber auch Geheimnisträger. In ihnen bewahren wir Dinge auf, die uns besonders lieb sind, aber auch Dinge, mit denen wir nichts mehr anzufangen wissen. Und mit manchen Schränken verbinden wir Erinnerungen, weil sie mit einem besonderen Menschen zusammenhängen oder weil sie irgendwann im Leben eine besondere Rolle gespielt haben.

Ab Anfang Dezember widmet das Gewerbemuseum Winterthur dem Schrank eine ganze Ausstellung. Kuratorin Susanna Kumschick ist Gast im «Treffpunkt» und gibt Einblicke hinter offene und verschlossene Schranktüren.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Anna Wepfer