Meister im Schokolade essen – warum ausgerechnet wir?

Genüsslich in eine Tafel Schokolade oder in einen Schokoriegel beissen; viele Schweizer tun das täglich und in rauen Mengen. Rund 111 Tafeln à 100 Gramm essen wir pro Kopf und Jahr. Dabei zeigt sich, dass wir Schweizer in Sachen Schokolade zwar Meister aber auch richtige Spätzünder sind.

Die Schweizer sind Meister im Schokolade essen.
Bildlegende: 2020 prognostizieren Produzenten einen Schokoladennotstand. Keystone

In der Sendung «Treffpunkt» klären wir auf, warum die Schweizer Schokolade spät aber innert kürzester Zeit in aller Munde war. Auch verraten wir, warum man früher die Schokolade nur in Apotheken kaufen konnte. In der Sendung blicken wir aber auch in die Zukunft. Der weltweit grösste Schokoladenproduzent Barry Callebaut hat nämlich festgestellt, dass es bald ein Schokoladennotstand geben könnte. Bis zum Jahr 2020 werden eine Million Tonnen Kakaobohnen fehlen. Zudem befürchtet der Schokoladenproduzent, dass Wetterphänomene zu Ernteeinbussen führen könnten. Ein Leben ohne Schokolade? – für viele unvorstellbar.

Moderation: Joelle Beeler, Redaktion: Sirio Flückiger