Pro Specie Rara - 25 Jahre im Dienst der Sorten- und Rassenvielfalt

Maikönig, Ochsenherz, Osterfee, Rotbärtler oder Appenzeller Barthuhn: Seit 25 Jahren setzt sich «Pro Specie Rara» für die Erhaltung von alten Kulturpflanzen und Nutztierrassen ein.

Die Stiftung sammelt nicht nur alte Pflanzensorten und gefährdete Tierrassen, sondern auch das damit verbundene kulturelle Wissen.

Im «Treffpunkt» schaut Dani Fohrler zusammen mit dem «Pro Specie Rara»-Geschäftsführer Bela Bartha auf die wechselvolle Geschichte der Stiftung und ihre Erfolge zurück. Auf dem «Archehof» von Conny und Thomas Niederberger in Birrhard (AG) lässt er sich besonderes Geflügel und einen Garten voller Raritäten zeigen.