Reiz und Risiko von Casting-Shows

Morgen abend kämpfen 19 Talente im ersten Halbfinale von «Die grössten Schweizer Talente». Am Ende wird es nur eine Siegerin oder einen Sieger geben. Lockt dann die grosse Karriere? Oder hängt diese von ganz anderen Kriterien ab? Der «Treffpunkt» blickt hinter die Kulissen von «Casting-Shows».

Nicole Bernegger bei ihrem Sieg.
Bildlegende: Es kann nur eine Siegerin geben: Bei «Voice of Switzerland» war es Nicole Bernegger. Keystone

Nicole Bernegger, die in diesen Tagen ihr zweites Album herausbringt, ist überzeugt: Mit der Karriere klappt es nur mit harter Arbeit und durch nichts zu bremsende Begeisterung. Aber auch dann seien die Gründe für den Erfolg «letztlich ein Geheimnis».

Musik-Redaktor Dano Tamásy wiederum glaubt, dass man den Erfolg zwar nicht garantieren aber ihm doch nachhelfen könne. Der Schlüssel dazu sei professionelles Selbstbewusstsein und Songs, die den Nerv der Zeit treffen würden.

Für Marco Schneider, Mitbegründer des Erfolgsmusicals «Keep Cool» und Künstlermanager bei der gleichnamigen Firma, sind vor allem wichtig: «Persönlichkeit, Authentizität und Originalität». Diese und andere Aspekte rund um den Kampf ums Rampenlicht beleuchtet der heutige «Treffpunkt».

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Fredy Gasser