Schach – nicht nur etwas für Angefressene!

Ob Rochaden im Bundeshaus, eine Pattsituation im Parlament oder ob die Schweizer Nationalmannschaft ihre Gegner in Schach hält. Begriffe aus der Schachwelt haben längst unseren Alltag erreicht. Die Sendung «Treffpunkt» zeigt auf, dass Schach nicht nur für die Spieler spannend ist.

Die beiden Hörerinnen Anita Gaggioli (links) und Margrit Freiermuth (mitte) lernen Schach spielen. Rahel Umbach erklärt die Spielregeln.
Bildlegende: Die beiden Hörerinnen Anita Gaggioli (links) und Margrit Freiermuth (mitte) lernen Schach spielen. Rahel Umbach erklärt die Spielregeln. SRF

Schach ist eines der ältesten und weit verbreitetsten Spiele auf der Welt. Bereits im 5. Jahrhundert sind erste Vorläufer des Schachspiels entstanden. Wo genau, darum ranken sich einige Legenden. Im Mittelalter, so sagt man, sei das Schachspiel eine der 7 Tugenden der Ritter gewesen.

Der «Treffpunkt» erzählt aber nicht nur Schachgeschichten. Er gibt auch Einblick in das 1. Schachmuseum der Schweiz und bringt zwei Hörerinnen, die mit Schach nichts am Hut haben, die Grundzüge dieses strategischen Kriegsspieles bei.

Moderation: Stefan Kohler, Redaktion: Mark Schindler