Schnee im April - alljährlich und trotzdem speziell

Dass der April nochmals Schnee und Frost mit sich bringt, ist nichts Aussergewöhnliches. Trotzdem sind wir jedes Jahr aufs Neue überrascht. Die aktuelle Konstellation sei wirklich sehr selten und sei in den letzten 500 Jahren bisher nur zweimal vorgekommen, sagt Klimahistoriker Christian Pfister.

Schneebedeckte Blume.
Bildlegende: Der Frühling war so schön, warum ist schon wieder Winter? Colourbox

«Dieses Jahr ist speziell, dass die Natur aufgrund der warmen Februar- und Märzwochen schon sehr weit fortgeschritten ist und nun mehrere Nächte mit Frost anstehen», erklärt SRF Meteorologe Joël Rominger die extreme Wettersituation.

Zufall oder nicht, exakt vor 100 Jahren war der April ebenfalls kalt und nass. Der emeritierte Professor Christian Pfister erklärt: «1917 war ein scheussliches Jahr. Februar bis April war es extrem kalt. Die Leute froren, die Milchproduktion brach zusammen.»

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Krispin Zimmermann