Schweizer Käse - ein Auslaufmodell?

Der Export von bekanntem Schweizer Käse schwächelt. Appenzeller, Tilsiter oder Sbrinz kämpften letztes Jahr mit Exportschwierigkeiten. Zulegen konnten dafür Spezialitäten. Müssen wir uns Sorgen machen um unseren Käse? Und wie reagieren Schweizer Käsereien auf das harzige Auslandgeschäft?

Schweizer Spezialitäten sind beliebt.
Bildlegende: Schweizer Spezialitäten sind beliebt. SRF

Die Schweiz das Käseland. Mehr als 20 Kilogramm Käse werden hierzulande pro Kopf und Jahr gegessen. Wir sind stolz auf unseren Appenzeller, auf den Gruyère oder den Tilsiter. Und so tut es doch im Herzen weh, wenn wir hören, dass ebendiese Käsesorten im Ausland nicht mehr so gefragt sind wie auch schon. Im «Treffpunkt»-Studio diskutieren drei Kenner des Schweizermarktes über diesen Trend und über mögliche Auswege.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Stefan Wüthrich