Unter Verdacht – ein unangenehmer Zustand

Es wird vermutet, dass eine Person eine bestimmte Handlung vorgenommen hat. Man weiss nicht, ob sich eine Diagnose bewahrheitet. Viele Szenarien ziehen einen Verdacht mit sich. Die «Treffpunkt»-Hörerinnen und Hörer sprechen über Momente der Unsicherheit und Spekulation.

Bronzestatue Justizia.
Bildlegende: Verdacht: Zuerst entscheidet das Bauchgefühl, später vielleicht auch die Justiz. Colourbox

Viktor Dammann ist seit 30 Jahren Reporter beim «Blick». Der Journalist erklärt, warum Verdachtsmomente die Nahrung vieler Titelgeschichten sind.

Marcel Frei ist Chef der Ermittlungsabteilung «Allgemeine Kriminalität» der Kantonspolizei Zürich. Vielfach sage bereits das Bauchgefühl, ob sich der Verdacht gegenüber einer Person erhärten könnte, meint der Polizist.

Der Verdacht einer ernsthaften Krankheit, versetzt Patienten in eine Ohnmacht. Man stellt sich die Frage: «Wissen die Ärzte bereits mehr, oder ist es effektiv nur eine Vermutung?»  Jürg Beer, Chefarzt «Innere Medizin» des Kantonsspitals Baden, gibt Antworten. 

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Krispin Zimmermann